Das Kaffeelot

Was versteht man unter Kaffeelot?

Das Kaffeelot ist ein Schöpfmaß für gemahlenen Kaffee. Ein üblicher Maßlöffel fasst 6–8 Gramm Kaffee, diese Menge reicht für eine Portion – eine Tasse (125 ml) bis eine große Tasse (250 ml) – Kaffee.

Fast immer können diese Kaffeelote beidseitig eingesetzt werden. Dabei fasst eine Seite gewöhnlich ein halbes, die andere ein ganzes Lot Kaffeepulver. 

Das Lot hatte in den verschiedenen deutschen Ländern unterschiedliche Massen, die zusätzlich auch noch zeitlich verschieden waren. Bis 1856 lag es zwischen 14,6 g (z. B. in Preußen und Hessen) und 17,6 g (Bayern). 

Am 27. Mai 1856 wurde in Preußen das Gesetz „eines allgemeinen Landes-Gewichts“ erlassen. Um den Handel innerhalb Deutschlands und den Nachbarländern zu erleichtern wurde das Lot auf 16,666 g vereinheitlicht.

Neben den herkömmlichen Kaffeeloten aus Kunststoff gibt es auch ältere Lote aus Metall oder Porzellan, die kleinen Krügen ähneln.

Kaffeelote wurden aus Kunststoff, Metall oder Porzellan hergestellt.

Wenn Ihnen dieser Beitrag weiter geholfen hat, haben Sie hier die Möglichkeit unserer Seite mit einer kleinen Spende weiter zu helfen. Mit Ihrer Hilfe ermöglichen Sie es uns diese Seite weiter auszubauen und noch interessanter zu gestalten, vielen Dank

 

Diese Seite soll ausschließlich privaten Zwecken dienen.

Das Kopieren von Dokumenten, Texten oder Fotos bedarf der Zustimmung von old-coffee-grinders.com.

Eine Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
| Impressum | Ⓒ Old-Coffee-Grinders.com

Downloads & Kopien von Fotos, Texten & Dokumenten dieser Seite sind nicht gestattet!

Spenden - donate - donar - donner - donare


E-Mail