Zassenhaus 

"Record Meisterstück"

von ca. 1935-1953

Der Produktionszeitraum der Kaffeemühle "Record Meisterstück" lag von Mitte der 1930er Jahre bis Mitte 1950. Während dieser Zeit wurden nicht nur einige kleine Details verändert, ab ca. 1939 auch die Nummerierung der Mühle. Zum Beispiel wurde aus der Nummer 2550 die Nr. 550.

Im Zassenhauskatalog von 1950 werden alle Modelle mit einem feinmahlenden Mokkamahlwerk (Aufpreis 0,40 DM) und/oder mit einer glasklaren Pressstoffschublade (Aufpreis 0,60 DM) angeboten.

Wie der Namenszusatz "Meisterstück" schon aussagt, war diese Mühle zu ihrer Zeit nicht nur von Design her eine besondere Kaffeemühle sondern mit insgesamt 69 Einzelteilen auch eine sehr aufwendig konstruierte Mühle. Sie besteht aus 23 Holzelementen, 31 Schrauben, Federn, Unterlegscheiben und Nägel, 12 Mahlwerkselemente, einem vernickelten Trichterring, einem Schubladenknopf aus Kunststoff und dem Firmenschild auf der Frontseite. Da ist der hohe Preis von 7,20 Reichsmark (RM) im Jahre 1939 und von 15 Deutschen Mark (DM) im Jahr 1950 nicht verwunderlich.

Zassenhaus Nr. 2550 von ca. 1935-1939

(Änderung der Nummer ab 1939 in Nr. 550, siehe unten)

 

 

Die Nr. 2550 gab es auch vom Werk her mit schwarz lackierten Deckelbügel und Trichterring sowie mit einem schwarzen Holzknopf an der Schublade

  • Der Mühlenkörper besteht aus lackierter Buche
  • Deckel, Kurbel und Schubladenknopf vernickelt bzw. schwarz lackiert
  • Deckel beiseitig zu öffnen
  • Unterstelliges, auf Halbschalenklammer gelagertes Mahlwerk, teilweise auch mit Mocca-Mahlwerk
  • Herstellung ca. 1935 - ca. 1939
  • Maße ca. (H.B.T.)

23,5 cm

12,5 cm

12,5 cm

 

sonstiges:

 

Interessantes Detail:

Während die obere Nr. 2550 mit einem normalen Mahlwerk ausgestattet worden ist (linke Mahlwerk) wurde in der Mühle mit den schwarz lackierten Elementen ein Mocca-Mahlwerk (Mahlwerk rechts) eingebaut. Deutlich ist am Moccakegel/-Kranz die feinere Rillung zu sehen. 

 

 

In den Zassenhaus-Katalogen ab 1939 sind überarbeitete Modelle dieser Mühle mit neuer Nummerierung zu sehen:

 

1. Zassenhaus Nr. 540 ab 1953 - ca. 1955

Buchenkasten fein lackiert mit schwerer Nickel-Doppelschale für 12,40 DM.

 

Während im Katalog von 1950 diese Mühle noch mit gerader Kurbel abgebildet istwurde ab 1953 bei vielen Mühlenherstellern die geschwungene Kurbel angebaut. 

An dem Bodenstempel ist zu erkennen, dass diese Mühle für den französisch sprechenden Raum hergestellt worden ist.

 

2. Zassenhaus Nr. 550 von ca. 1950-1953

Buchenkasten fein poliert mit modernen Holzverschluss-Schalen für 14,00 DM.

 

Wie oben bei der Nr. 540 schon erwähnt, wurde ab 1953 die geschwungene Kurbel verwendet, von daher muss diese Mühle vor 1953 hergestellt worden sein.

 

Weiterhin wurden noch zwei andere Modellvarianten angeboten:

 

3. Nr. 552: Holzkasten in Kirsche fein poliert mit modernen Holzverschluss-Schalen für 15 DM.

4. Nr. 590: Holzkasten nussbaumfarbig veredelt und poliert mit modernen Holzverschluss-                             Schalen für 15 DM.

Wenn Ihnen dieser Beitrag weiter geholfen hat, haben Sie hier die Möglichkeit unserer Seite mit einer kleinen Spende weiter zu helfen. Mit Ihrer Hilfe ermöglichen Sie es uns diese Seite weiter auszubauen und noch interessanter zu gestalten, vielen Dank

 

Diese Seite soll ausschließlich privaten Zwecken dienen.

Das Kopieren von Dokumenten, Texten oder Fotos bedarf der Zustimmung von old-coffee-grinders.com.

Eine Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
| Impressum | Ⓒ Old-Coffee-Grinders.com

Downloads & Kopien von Fotos, Texten & Dokumenten dieser Seite sind nicht gestattet!

Spenden - donate - donar - donner - donare


E-Mail