Alles über

Mutzig Framont

(Deutschland/Frankreich)

  • 1873: Gründung als deutsches Unternehmen "Société de grosse quincaillerie de Mutzig Framont" (große Metallwaren) in Mutzig im Elsass. Der Eintrag im Handelsregister des heute französischen Département Bas-Rhin erfolgte am 14.07.1874. Gemeinsam mit dem Département Haut-Rhin bildet es das Elsass.
  • 1879: Mutzig-Framont erhält das deutsche Kaffeemühlen-Patent DE5150 vom 15/05/1879.
  • 1901: Der Firmenname wird geändert in " Fabrique d’outils Mutzig-Framont" (Werkzeuge).
  • 1912: Mutzig-Framont erhält das französische Kaffeemühlen-Patent FR434806 vom 14/02/1912.
  • 1918: Nach dem verlorenen I. Weltkrieg Deutschlands gehörte der Elsass zu Frankreich,  Muzig-Framont wurde im selben Zuge ein französisches Unternehmen.
  • 1928: Mutzig-Framont wird von Coulaux & Cie. aus Molsheim übernommen.
  • 1932: Drei Jahre nach der Fusion mit Coulaux verschwindet die Marke Mutzig-Framont.

Mutzig-Framont von ca. 1880-1900

Mutzig-Framont von ca. 1880-1890

Mutzig-Framont WE. ca. 1920-1928

Rechnung über

6 Wandmühlen von 1910

Mutzig-Framont Produktionsstätten um 1910

(Vergrößerung des Rechnungskopfes)

 

 

Französische Anzeige 

von 1923

Wenn Ihnen dieser Beitrag weiter geholfen hat, haben Sie hier die Möglichkeit unserer Seite mit einer kleinen Spende weiter zu helfen. Mit Ihrer Hilfe ermöglichen Sie es uns diese Seite weiter auszubauen und noch interessanter zu gestalten, vielen Dank

 

Diese Seite soll ausschließlich privaten Zwecken dienen.

Das Kopieren von Dokumenten, Texten oder Fotos bedarf der Zustimmung von old-coffee-grinders.com.

Eine Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
| Impressum | Ⓒ Old-Coffee-Grinders.com

Downloads & Kopien von Fotos, Texten & Dokumenten dieser Seite sind nicht gestattet!

Spenden - donate - donar - donner - donare


E-Mail