Gesto

1899: Schon in diesem Jahr wurde in England das Patent Nr. 23,919 zur "Verbesserungen in oder in Zusammenhang mit Typ-Druck Telegraphen" an einen Joseph Stockert, wohnhaft in der Mittelstraße 31, Schwelm Deutschland, erteilt. In den Folgejahren wurde mehrere Patente auf diesen Namen ausgestellt.

1922 übernehmen wahrscheinlich die Söhne von Joseph Stockert die Firma. In diesem Jahr wird ein Patent Nr. 411448A an einen Benno Stockert aus Schwelm für eine Laufgewichtswaage erteilt, wahrscheinlich einer der Söhne von Joseph Stockert. Alle nachfolgenden Patente laufen unter Gebrüder Stockert woraus dann der Firmennamen Gesto entsteht. In der Metallwarenfabrik werden unter anderem mechanische, handbetriebene Schleifmaschinen und Laufgewichtswaagen hergestellt. Kurze Zeit später stellte die Firma dann auch Wandkaffeemühlen her.

1928 erhielten sie das Patent Nr. 486626 für eine elektrisch angetriebene Wandkaffeemühle, ein Jahr später das Patent Nr. 486319 für eine selbsttätige Ausschaltvorrichtung für elektrische Kleinkaffeemühlen.

1946: Ab diesem Jahr scheint die Firma nur noch von einem Inhaber geleitet worden zu sein. Hier taucht der Name Benedikt Stockert auf, wobei unklar ist, ob es sich hier um den zweiten Sohn von Joseph Stockert oder um einen Sohn der Gebrüder Stockert handelt. Zwischen 1948 bis 1953 erhielt Benedikt Stockert insgesamt 8 Patente für Kaffeemühlen.

1956: Aufgrund der immer beliebter werdenden elektrischen Kaffeemühlen wurde die Produktion der manuellen Mühlen eingestellt.

1961: So wie die meisten Kaffeemühlenhersteller musste auch Gesto in den 60er Jahren aufgrund mangelnder Verkaufszahlen von manuellen Mühlen die Firma schließen.

 

Die Firma Gesto hat wahrscheinlich nur 3 Schoßkaffeemühlen-Modelle produziert die sich vom Design und Mahlwerk her stark von den damaligen Modellen anderer Hersteller unterschieden . Das Modell "Standard" ist die mit Abstand meistgebaute Mühle. Gesto hat als einzige Firma alle seine Mühlen an der Spindelführung mit einem Kugellagerring ausgestattet. Bei einigen wenigen Modellen hatte die Firma Burgmühle später die selbe Lagerung eingesetzt.

 

 

Für weitere Informationen auf die gewünschte Mühle klicken

 

Gesto "Standard"

von ca. 1930-1940

Gesto "Junior"

von ca. 1930-1940

 

 

 

- Patent Nr. 486626 von November 1929 über eine Wandkaffeemühle mit elektrischen Antrieb

- Patent Nr. 809954 von Juli 1949 über die für Gesto typische Mahlgradverstellung mittels                Rändelmutter außerhalb der Mühle am Halslager 

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag weiter geholfen hat, haben Sie hier die Möglichkeit unserer Seite mit einer kleinen Spende weiter zu helfen. Mit Ihrer Hilfe ermöglichen Sie es uns diese Seite weiter auszubauen und noch interessanter zu gestalten, vielen Dank

 

Diese Seite soll ausschließlich privaten Zwecken dienen.

Das Kopieren von Dokumenten, Texten oder Fotos bedarf der Zustimmung von old-coffee-grinders.com.

Eine Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
| Impressum | Ⓒ Old-Coffee-Grinders.com

Downloads & Kopien von Fotos, Texten & Dokumenten dieser Seite sind nicht gestattet!

Spenden - donate - donar - donner - donare


E-Mail